Springbrunnenfest Jahr 1962 entdeckten Steinbacher Heimatfreunde die Reize der schönen Ecke am Sommerstein. Wald, Wasser und Wiese waren die Grundlage um einen Anziehungspunkt für jung und alt zu schaffen.

Winteridyll 1964 wurde ein Springbrunnen errichtet, der dem Mühlgraben wieder frisches Wasser zuführte, was das Einsetzen von Forellen ermöglichte. Am Abfluss des Fischteiches wurden 1974 die Modelle eines Hammerwerkes mit Mühlrad und einer Windmühle aufgestellt. Das von 1966 bis Mitte der 1970'er Jahre jährlich stattfindende Bauarbeiten Springbrunnenfest war ein beliebtes Treffen der Heimatfreunde, der Einheimischen und der Urlauber. Zwei Steinbacher musizierten zur Freude vieler an den Sonntagnachmittagen.
Bei diesen Gelegenheiten wird auch gern etwas gegessen und getrunken, aber leider fehlte eine Art Imbisshäuschen. Bei den damaligen Kulturbundmitgliedern spukten die Ideen für eine Unterkunft für Gerätschaft und Mensch in den Köpfen herum. Immer wieder wurde das Für und Wider diskutiert, denn es sollte nicht irgend etwas hingesetzt werden, sondern es sollte Hand und Fuß haben. Schließlich war die Funktion des Hauses klar: Die Allgemeinheit sollte eine attraktive Einkehrmöglichkeit erhalten und die Heimatfreunde einen eigenen Raum.

Ein Baumeister fertigte die Zeichnungen für dieses Bauvorhaben an und nachdem die Grundstücksfragen bei der damaligen Handwerkskammer Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) geklärt waren, ging man am 29. August 1976 ans Werk.
Die Raststätte "Am Wildbach" öffnete erstmals 1979 ihre Pforten für die hungrigen und durstigen Einkehrer aus nah und fern. Die Heimatfreunde des damaligen Kulturbundes errichteten ihr "Häusl" in 9430 freiwilligen, unbezahlten Arbeitsstunden.

Sommerfest Der Wildbach ist noch immer ein beliebtes Ausflugsziel. Die urgemütliche Gaststube mit 30 Plätzen wird im Winter mit unserem großen Holzofen beheizt. Das Vereinszimmer, Heimstätte des Steinbacher Kinderklöppelzirkels, bietet weitere 20 Plätze für Feiern und Versammlungen. Insgesamt stehen also 50 überdachte Plätze zur Verfügung. Zusätzlich gibt es im Sommer die Möglichkeit auf unserer Terrasse Platz zu nehmen.
Zum idyllischen Wildbachgelände gehören neben besagten Wald, Wasser und Wiesen Ruhebänke, der Wetterstein, das drehbare Hexenhäus'l und allerhand andere Überraschungen für jung und alt.
Seit August 2000 fährt die Preßnitztalbahn wieder von Jöhstadt nach Steinbach. Der errichtete Haltepunkt "Wildbach" bietet die Möglichkeit zum Ein- und Ausstieg direkt vor der Gaststätte.
Bestens ausgeschilderte Wanderwege bieten vielerlei Möglichkeiten die Umgebung des Preßnitztals mit seinen Sehenswürdigkeiten zu erkunden.
Wenn Übernachtungsmöglichkeiten in der Region benötigt oder Tipps für einen erholsamen Wochenendurlaub gewünscht werden, steht Ihnen der Wirt jederzeit beratend zur Seite.

Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Haus, am Bahnhof Steinbach und auf dem Parkplatz gegenüber an der Schmalzgrubner Straße. Zusätzlich wurden am Parkplatz Schmalzgrubner Straße Parkmöglichkeiten für zwei Busse geschaffen.
Geöffnet haben wir außer Montag und Dienstag täglich ab 11:00 Uhr.

Sommerfrische Blick zum Haltepunkt Winteridyll